Originalgetreuer Wiederaufbau der Kasseler Löwenburg mit künstlichem Tuffstein

Betonwerkstein im Denkmalschutz


In Kassel gelang mit der Wiedererrichtung des Bergfrieds der Löwenburg ein aufsehenerregendes Beispiel für die Verwendbarkeit von Betonwerkstein im Denkmalschutz. Ursprünglich aus Tuffstein gebaut, dämmerte die Löwenburg lange als Dauer-Sanierungsfall vor sich hin. Erst die Idee, den Tuffstein aus Betonwerkstein nachzubilden, brachte den nötigen Anschub für den Wiederaufbau. Die an der Materialprüfanstalt der Universität Kassel entwickelte Rezeptur für den Betonwerkstein/Kunststein basiert auf Dyckerhoff WEISS als Bindemittel.

Dyckerhoff GmbH
D-65203 Wiesbaden
www.dyckerhoff.com

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 03 / 2021
Ausgabe 06/20
Datenschutzeinstellungen
Wir verwenden Cookies auf opusc.com. Einige von ihnen sind wichtig, während andere uns dabei helfen, die Webseite und die Nutzererfahrung zu verbessern.