Meili & Peter Architekten: Auszeichnung beim Schweizer Architekturpreis Beton 17

Wohnhochhaus Zölly in Zürich

Architekturpreis Beton 17 / Giuseppe Micciché

Direkt an der Geländekante zum Pfingstweidpark und dem Gleisfeld gelegen, entwickelt das 77 Meter hohe Wohnhochhaus Zölly einen starke Präsenz. Zusammen mit den beiden anderen Hochhäusern von Zürich-City west bildet es den Schlussstein des stadträumlich wichtigen Ensembles beim Bahnhof Hardbrücke. Alle drei Hochhäuser basieren auf einem polygonalen Grundriss, durch dessen stumpfe Winkel die Über­gänge an den Gebäudeecken fließender erscheinen. Beim Zölly besticht insbesondere die äußerst differenzierte, plastisch durchgearbeitete Tektonik der tragenden Fassadenelemente in Beton-Sandwichkonstruk­tion. Zudem verleiht der leuchtend weiße Zuschlag aus grobkörnigem Carrara-Marmor in Verbindung mit dem abgedunkelten Zement und den mehrheitlich sandgestrahlten Oberflächen den Betonelementen etwas Edles. Damit konnte dem Gebäude trotz Kostendruck eine der Nutzung mit Eigentumswohnungen entsprechende hochwertige Erscheinung gegeben werden.

Architektur

Meili & Peter Architekten AGCH-8004 Zürich

www.meilipeter.ch

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 03 / 2021
Ausgabe 06/17
Datenschutzeinstellungen
Wir verwenden Cookies auf opusc.com. Einige von ihnen sind wichtig, während andere uns dabei helfen, die Webseite und die Nutzererfahrung zu verbessern.