Fassade aus Glasfaserbeton-Formteilen für Geschäftshaus in Berlin

Gebäude mit Gesicht


Bollinger+Fehlig Architekten, BDA und Stoeckert Architekten setzen mit einer dreidimensionalen Betonfassade in der Berliner Luisenstadt ein bedeutendes Zeichen. Eine Synthese zwischen Denkmalschutz und zeitgenössischer Architektur zu schaffen, wird maßgeblich durch den Einsatz der formparts.fab von Rieder erzielt. Bei der Erweiterung des bekannten Gewerbehofs „Lichtfabrik“ überzeugen die neuentwickelten Formteile aus Glasfaserbeton durch authentische Materialeigenschaften, flexible Formgebung, mühelose Übersetzbarkeit der Architekten-Vorstellungen sowie die unkomplizierte Unterkonstruktion und die damit verbundenen wirtschaftlichen Vorteile.

Architektur
Bollinger + Fehlig Architekten GmbH
D-10961 Berlin
www.bollinger-fehlig.de

Stoeckert Architekten GmbH
10963 Berlin
www.christianstoeckert.de

Glasfaserbetonelemente
Rieder Gruppe
A-5751 Maishofen
www.rieder.cc

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 03 / 2021
Ausgabe 05/20
Datenschutzeinstellungen
Wir verwenden Cookies auf opusc.com. Einige von ihnen sind wichtig, während andere uns dabei helfen, die Webseite und die Nutzererfahrung zu verbessern.