Angela Deuber: Preisträgerin des Schweizer Architekturpreis Beton 17

Schulhaus Buechen Thal


Einfache Regeln und gezielte Ausnahmen im Zusammenspiel mit der Wahl von Ortbeton als tragendes und sichtbares Material verleihen dem neuen Primarschulhaus in Buechen eine beschwingte Leichtigkeit. Diese bei Stahlbeton selten gesehene Eigenschaft begeistert umso mehr, weil sie im Dienst des ganzen steht: Architektur, Konstruktion und Materialwirkung bilden ebenso ein Einheit, wie das Innere mit dem Äußeren auf vielfältige Weise verbunden ist. Zudem entsteht über die schrägen Fenster, Türen und Balkonbrüstungen des Neubaus ein überraschendes Zwiegespräch mit den Satteldächern der benachbarten Gebäude. Das Schulhaus ist gerade wegen seiner spezifischen Formensprache fest am Ort verankert. Diese Wirkung wird über das einfache Hineinschieben des Bauwerks in den hang und die daraus abgeleitete Umgebungs- gestaltung elegant verstärkt. Zusammen mit der nahegelegenen Kirche bildet das talseitig dreigeschossige Gebäude die neu gestaltete Dorfmitte, die durch die Bushaltestelle vor dem Haus (ebenfalls von Angela Deuber) akzentuiert wird. Von der Hauptstraße aus gesehen präsentiert sich der Sichtbetonbau über Eck, wodurch seine dynamische Komponente deutlich zum Ausdruck kommt und in reizvollem Kontrast zum quadratischen Grundriss steht.

Architektur

Angela Deuber, CH-7000 Chur

www.angeladeuber.com

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 03 / 2021
Ausgabe 05/17
Datenschutzeinstellungen
Wir verwenden Cookies auf opusc.com. Einige von ihnen sind wichtig, während andere uns dabei helfen, die Webseite und die Nutzererfahrung zu verbessern.