Neubau des Strafjustizzentrums Nürnberg

Mehr Offenheit


Im Nürnberger Justizpalast, dem größten Justizgebäude Bayerns, sind seit 1916 die wichtigsten Institutionen der Nürnberger Justiz untergebracht. Um das Dokumentationszentrum im Ostbau weiterentwickeln zu können wurde nun ein Erweiterungsbau mit einem neuen großen Schwurgerichtssaal und weiteren Sitzungssälen und Verwaltungsflächen errichtet. Das neue Justizzentrum setzt das bestehende Ensemble aus kompakten, zueinander versetzten und miteinander vernetzten Blockstrukturen fort. Die großformatigen glatten und sandgestrahlten Fassadefertigteile aus hellem Sichtbeton schaffen ein Gegengewicht zur massiven Lagerhaftigkeit des natursteinverkleideten Justizpalastes. Durch das Wechselspiel von unterschiedlichen Pfeilerbreiten, Geschosshöhen und Fassadentiefen, aber auch durch feine Unterschiede in der Oberflächenbehandlung der Sichtbetonelemente entsteht ein Bild differenzierter Homogenität.

Architektur
ZILA Architekten, D-04275 Leipzig
www.zila.cc

Architekturbetonelemente
Hemmerlein Ingenieurbau GmbH, D-92439 Bodenwöhr
www.hemmerlein.com

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 03 / 2021
Ausgabe 04/20
Datenschutzeinstellungen
Wir verwenden Cookies auf opusc.com. Einige von ihnen sind wichtig, während andere uns dabei helfen, die Webseite und die Nutzererfahrung zu verbessern.