James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel in Berlin

Entrée ins Welterbe


Mit der James-Simon-Galerie ist zwischen Kupfergraben und Neuem Museum ein Eingangsgebäude für das Ensemble der Berliner Museumsinsel entstanden. Gemeinsam mit der Archäologischen Promenade bildet die James-Simon-Galerie das Herzstück des 1999 entwickelten Masterplans, der seither als Ausgangspunkt für alle weiteren Planungen auf der Museumsinsel diente. Sie befindet sich auf jenem schmalen Grundstück, auf dem bis 1938 ein Gebäude Karl Friedrich Schinkels stand, das zu dem von ihm geplanten Neuen Packhof gehörte.

Architektur

David Chipperfield Architects GmbH, D-10119 Berlin www.davidchipperfield.com

 

 

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 03 / 2021
Ausgabe 04/19
Datenschutzeinstellungen
Wir verwenden Cookies auf opusc.com. Einige von ihnen sind wichtig, während andere uns dabei helfen, die Webseite und die Nutzererfahrung zu verbessern.