Neubau eines Empfangsgebäudes für den Solegarten St. Jakob in Kevelaer

Kommunikation und Kontemplation

Die Materialkombination sorgt für eine spannende Dynamik.

Seit 1642 machen sich Pilger regelmäßig auf den Weg in die Marienstadt Kevelaer, die inzwischen zu den wichtigsten Wallfahrtsorten Deutschlands gehört. Jüngst ist mit dem Solegarten St. Jakob ein neuer Anziehungspunkt für Pilger und Touristen gleichermaßen entstanden. Gelegenheit zur Kommunikation wie auch zur Kontemplation bieten hier das Gradierwerk, unterschiedliche Kneipp-Anlagen und ein Bibelgarten. Eine prägnante Adressbildung und zugleich ein angemessenes Entree für Besucher gewährleistet seit dem vergangenen Jahr das neue Empfangsgebäude des Solegartens.
Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 02 / 2021
Ausgabe 02/21
Datenschutzeinstellungen
Wir verwenden Cookies auf opusc.com. Einige von ihnen sind wichtig, während andere uns dabei helfen, die Webseite und die Nutzererfahrung zu verbessern.