Neubau zweier Beobachtungskuppeln Sternwarte Zimmerwald

High-Tech in Low-tech


Zwei neue Teleskopbauten in Stampfbetonbauweise machen die Sternwarte Zimmerwald fit für kommende Astronomieprojekte. Ihre Architektursprache berücksichtig sowohl den landschaftlichen wie auch wissenschaftlichen Kontext – und mündet in einer zwischen archaisch und futuristisch oszillierende Erscheinung. High-Tech-Astronomie trifft auf Low-Tech-Bauweise.

Architektur

wbarchitekten, CH-3013 Bern

www.wbarchitekten.ch

 

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 03 / 2021
Ausgabe 02/18
Datenschutzeinstellungen
Wir verwenden Cookies auf opusc.com. Einige von ihnen sind wichtig, während andere uns dabei helfen, die Webseite und die Nutzererfahrung zu verbessern.