Auslobung des materialPREIS 2017

Projekte mit besonderem Materialeinsatz

materialPREIS 2015 1. Auszeichnung Beton & Stein

Von Jahr zu Jahr entwickelt sich der materialPREIS von raumPROBE. Diese Jahr mit einer ganzen Reihe an Neuheiten: neue Kategorien, neue Sponsoren, neue Homepage und erstmals mit Online-Voting, bei dem alle Materialbegeisterten aufgerufen sind mit abzustimmen und selbst zum Sieger zu werden.

Die Bewerbungsphase für den material- PREIS 2017 ist gestartet. Gesucht werden in diesem Jahr Projekte, bei denen das Material einen besonderen Stellenwert einnimmt. Ausgezeichnet wird der aufsehenerregende Einsatz bemerkenswerter Materialien von gleichermaßen hoher ästhetischer und architektonischer Qualität. Architekten, Innenarchitekten, Planer und Designer sind aufgerufen, sich mit ihren Projekten um die dotierten Preise in fünf Kategorien zu bewerben. Es werden dabei gebaute Projekte mit besonders kreativem, qualitativem, konstruktivem oder visionärem Materialeinsatz ausgezeichnet. Bis zum 30. April 2017 können Bewerber ihre zwischen 2015 und 2017 realisierten Projekte über ein Anmeldeformular online einreichen. Die unabhängige Fachjury kürt die Sieger in den Kategorien Anwendungsklasse, Materialklasse und Materialeinsatz. Ein weiterer Preis wird dieses Jahr zum ersten mal per Online-Voting ermittelt. Zusätzlich wird von jedem der vier Sponsoren eine Auszeichnung verliehen. Auch in diesem Jahr wird wieder eine hoch kompetente Fachjury von Materialspezialisten die Einreichungen bewerten. Die Jury setzt sich zusammen aus Jutta Blocher (blocher partners), Prof. Dagmar Eisermann (Deutscher Werkbund), Amandus Sattler (Allmann Sattler Wappner Architekten), Christian Sieger (sieger design GmbH & Co. KG), Matthias Siegert (VON M), Robert Volhard (Stylepark) und den Geschäftsführern von raumPROBE Hannes Bäuerle und Achim Stumpp. Die Preisträger werden im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der beeindruckenden Architektur des Hospitalhofs Stuttgart ausgezeichnet. Eben dieses Projekt des späteren Preisträgers Lederer Ragnarsdóttir Oei Architekten war beim material- PREIS 2015 eingereicht. Voller Spannung wird erwartet, wer sich dieses Jahr gegen die starke Konkurrenz aus namhaften Agenturen, traditionsreichen Architekturbüros und vielversprechenden Newcomer durchsetzen wird. Welches Projekt kann die hochkarätig besetzte Jury überzeugen? Welches Projekt gewinnt eine Auszeichnung beim erstmals durchgeführten Online-Voting? Und vor allem: wer sind die besten Materialspezialisten?

www.materialpreis.com

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 03 / 2021
Ausgabe 01/17
Datenschutzeinstellungen
Wir verwenden Cookies auf opusc.com. Einige von ihnen sind wichtig, während andere uns dabei helfen, die Webseite und die Nutzererfahrung zu verbessern.