Bohrschnitt, prekär

Baukunst über die Grenzen der Belastbarkeit in Tübingen

1802 de Bohrschnitt prekaerMartin Bruno Schmid hat fünf tragende Betonstützen am neuen Geo- und Umweltzentrum GUZ in Tübingen durchschnitten. Die künstlerischen Eingriffe thematisieren die Grenzen der Belastbarkeit massiver Bauwerke und verweisen im übertragenen Sinne darauf, wie fragil das „System Erde“ ist.

Entwurf / Planung
KAAN Architecten, Rotterdam
Statik wh-p GmbH Beratende Ingenieure, Stuttgart
Bauunternehmen Riedel Bau AG Holding, Schweinfurt

Kunst am Bau
Projekt Bohrschnitt, prekär,
Künstler Martin Bruno Schmid, Stuttgart www.martinbrunoschmid.de
Ausführung Kunstwerk Betontrenn GmbH, Ludwigsburg

0
0
0
s2sdefault