Rüsch-Forschungspreis

DBV-Auszeichnung geht an zwei junge Wissenschaftler

Gleich zwei Preisträger dürfen sich im Jahr 2015 über den Rüsch-Forschungspreis des Deutschen Beton- und Bautechnik- Vereins E.V. (DBV) freuen: Dr.-Ing. Doris Strehlein und Dr.-Ing. Frederik Teworte, die mit ihren Promotionsarbeiten die achtköpfige Jury unter der Leitung des DBV-Vorsitzenden Dipl.-Ing. Klaus Pöllath überzeugten. Der DBV ehrt damit eine junge Wissenschaftlerin und einen jungen Wissenschaftler für ihre jeweils außerordentlich be merkens werte Dissertation auf dem Gebiet des Betonbaus.

Die Jury hebt für beide Arbeiten hervor, dass diese sich nicht nur mit jeweils besonders wichtigen Fragestellungen befassen, sondern auf höchstem wissenschaftlichen Niveau stehen und in vorbildlicher Weise aufbereitet sind. Besonders erwähnenswert ist, dass beide Arbeiten mit ihren Ansätzen und Lösungsvorschlägen unmittelbar in der Praxis verwendbar sind. Frau Dr. Strehlein promovierte an der Technischen Universität München zu „Fleckige Dunkelverfärbungen an Sichtbetonoberflächen, Charakterisierung – Entstehung – Vermeidung“. Sie schreibt dazu in ihrer Kurzfassung: „Die Ästhetik von Sichtbetonbauteilen bzw. -bauwerken wird in großem Maße von dem Erscheinungsbild der Sichtbetonoberfläche als gestalterisches Element bestimmt. Daher gelten Verfärbungen an Sichtbetonoberflächen als Schönheitsfehler und werden vielfach als Mangel empfunden. Der Fokus der Arbeit richtet sich auf die Erforschung des Phänomens der fleckigen Dunkelverfärbungen, welche insbesondere bei Verwendung nicht saugender Schalhäute und verstärkt bei der Herstellung von Sichtbetonoberflächen in den Wintermonaten auftreten. Auf der Grundlage der wissenschaftlich gewonnenen Erkenntnisse werden abschließend baupraktische Empfehlungen zur Vermeidung bzw. Verminderung fleckiger Dunkelverfärbungen formuliert.“ Herr Dr. Teworte erhält den Rüsch-Forschungspreis für seine Dissertation „Zum Querkrafttragverhalten von Spannbetonträgern unter Ermüdungsbeanspruchung“ an der Rheinisch- Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Zum Andenken an Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Hubert Rüsch, den überragenden Forscher, Lehrer und Konstrukteur, verleiht der DBV seit 1983 auf dem Deutschen Bautechnik-Tag den Rüsch-Forschungspreis an junge Forscher für herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiete des Betonbaus. Der Preis besteht aus einer Anerkennungsurkunde und einem Geldpreis in Höhe von 5.000 €.