Ausgabe 05 - 2015

Die Ikone der Expo

Der italienische Länderpavillon auf der Weltausstellung in Mailand

ar 1505 die ikone der expoFür die Weltausstellung Expo 2015 in Mailand hat das römische Architektur - büro Nemesi & Partners den italienischen Pavillon Palazzo Italia mit einer ebenso ansehnlichen wie pragmatischen Fassade entworfen. Die einem versteinerten Wald ähnelnde Außenseite des Gebäudes beeindruckt dabei mit einem speziellen Zement, der die durch Smog belastete Luft der Stadt reinigt. 80 % der fast 100.000 Quadratmeter großen Fassade wurden aus wiederverwertetem Material und unter dem Einsatz von rund 2.200 Tonnen Zement gemacht. Auf dem Dach des Pavillons erzeugen Solarzellen tagsüber Energie.

Den vollständigen Artikel können Sie nachlesen in opusC Ausgabe 5/2015.
zurück

 

Weiterlesen

Gut verankert

Maritim-skulpturaler Sichtbetonbau in Warnemünde

ar 1505 gut verankertEin außergewöhnliches Wohnhaus mit sehr hellen Sichtbetonfassaden steht wenige Minuten vom Ostseestrand entfernt in einer Neubausiedlung. Die ungewöhnliche Baukörperform von „Futurarc 1“ mit seinen weit auskragenden Sonnendecks realisierte Architekt Holger Borgwardt ganz aus Stahlbeton.

Den vollständigen Artikel können Sie nachlesen in opusC Ausgabe 5/2015.
zurück

 

Weiterlesen

Wohnen in Beton – bis ins Detail

Einfamilienhaus in Oberbayern

ar 1505 wohnen in beton bis ins detailEin großzügiges Wohnhaus in Oberbayern zeigt alle konstruktiven und formalen Vorzüge der Stahlbetonbauweise. maio + maio architekten realisierten das großzügige Haus für eine Familie bis ins Detail komplett in Sichtbeton.

Den vollständigen Artikel können Sie nachlesen in opusC Ausgabe 5/2015.
zurück

 

Weiterlesen

Durchdacht von der Oberfläche bis zur Dämmung

Einfamilienhaus „V3“ aus Fertigteilen mit Vakuumdämmung in Kempten

ar 1505 durchdacht von der oberflaeche bis zur daemmungKlar, geradlinig, minimalistisch-elegant, hell, zurückhaltend und dennoch das gewisse Extra – so wirkt das eingeschossige Einfamilienhaus „V3“ in einer Wohnsiedlung in Kempten auf den Betrachter. Damit weist das kubischmono lithische Gebäude mit gestalteten Sichtbetonelementen und voll - flächigen Glasfassaden genau die Eigenschaften auf, die Liebhaber von zeitloser Architektur so begeistern. Der Neubau ist aber nicht nur attraktiv: Durch den Einsatz einer hochleistungsfähigen Vakuumdämmung stimmt auch seine Energiebilanz.

Den vollständigen Artikel können Sie nachlesen in opusC Ausgabe 5/2015.
zurück

 

 

Weiterlesen

Ein sorgsam gestalteter Monolith

Prismatisches Wohnhaus Trovatello in Seltisberg

ar 1505 ein sorgsam gestalteter monolithIm basel-landschaftlichen Seltisberg ist ein Neubau entstanden, der durch seine Sorgfalt bei der Gestaltung und Materialisierung beeindruckt. Der wie aus einem großen Felsblock gehauene Baukörper ist aber auch tatsächlich ein echter Monolith.

Den vollständigen Artikel können Sie nachlesen in opusC Ausgabe 5/2015.
zurück

Weiterlesen